Gründe für Schwedenurlaub Urlaub Schweden
Dieser Artikel enthält Werbe-Links und/oder werbende Inhalte, zu erkennen an dem *. Der Preis bleibt für Dich gleich und ich bekomme gegebenenfalls eine kleine Provision für die Empfehlung. Danke für Deine Unterstützung!

Ist Dir das auch schon mal passiert, dass Du von Schweden geschwärmt hast und bei Deinem Gegenüber hast Du nur ein Fragezeichen im Gesicht gesehen? Die Person konnte überhaupt nicht verstehen, weswegen Du von einem Urlaub in Schweden träumst. Ich habe das auch schon durchgemacht und wollte Dir hier ein paar Gründe geben, die für einen Urlaub in Schweden sprechen. Damit bist Du für die Zukunft und Deinem nächsten Schweden-Urlaubs-Gespräch perfekt vorbereitet.

Als ich dann von der Blogparade von Tini von Choices of Life gelesen habe, wusste ich, dieser Artikel passt dort genau rein. Tini sucht nämlich nach Reiseanregungen für 2018 und fragt nach Orten / Ländern auf der Welt, die einen Besuch wert sind.

Also fangen wir an mit neun Gründen für Schweden und warum Du unbedingt dort Urlaub machen solltest. Da es so viele Argumente für das skandinavische Land gibt und ich mich nicht entscheiden kann, welches das Beste oder Wichtigste ist, habe ich sie einfach nur so heruntergeschrieben, ohne Wertung.

Nummer 1 – Natur

Schweden ist ein Land mit sagenhafter Natur. Und vor allem auch so abwechslungsreich, dass Du etwas für Dich findest, mit dem Du Deinen Urlaub verbringen kannst. Du findest dort sehr viel Wasser in Meeren, Flüssen und unendlich vielen Seen. Weiter gibt es sehr viel dichten Wald, flache Ackerflächen, die schon eher an Norddeutschland erinnern, aber auch Berge aus denen im Winter tolle Skigebiete werden oder die karge Landschaft in Nordschweden.

Und auch wenn Du einen Städtetrip machst, ist die Natur immer in greifbarer Nähe und gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Die Schweden lieben es nämlich auch schnell in ihre geliebte Natur zu können.

Nummer 2 – Sprache

Nein, Du musst kein Schwedisch können, wenn Du nach Schweden fährst. Fast alle Schweden können Englisch. Viele haben sogar auch Deutsch in der Schule gelernt.
Wenn Du aber versuchst Schwedisch zu sprechen, auch wenn es nur ein paar Wörter sind, dann wird Dir der Respekt der Schweden sicher sein. Die Schweden freuen sich über jeden einzelnen, der versucht ihre „kleine“ Sprache zu sprechen.

Die Schweden zu verstehen, braucht schon etwas Übung, denn auch sie haben verschiedene Dialekte. Das Lesen von Texten oder einfach nur Worten ist dagegen etwas einfacher, weil die schwedische Sprache der deutschen sehr ähnelt. Dir werden also öfter schwedische Worte über den Weg laufen, die Du auf Anhieb verstehen wirst, da sie dem Deutschen sehr ähnlich sind.

Möchtest Du Dich trotzdem auch sprachlich auf Deinen Schweden-Urlaub vorbereiten, dann kann ich Dir mein Ebook „Schwedisch für den Urlaub“ empfehlen. Dort findest Du eine Sammlung von hilfreichen Wörtern und Sätzen, die Dir in unterschiedlichen Situationen im Urlaub in der Landessprache weiterhelfen.

Nummer 3 – Essen

Schweden Shrimp sandwich räksmörgås schwedisch EssenWenn ich an Schweden denke, dann denke ich automatisch auch an das leckere Essen. Ich bin immer wieder überrascht, wie die Schweden es schaffen nicht nur sehr köstlich zu kochen, sondern auch das Auge mitessen zu lassen.
Aufgrund der vielen Gewässer ist die schwedische Küche durch viel Fisch geprägt. Es finden sich aber auch viele Wild- und Fleischgerichte auf den Speisekarten. Da die Schweden sehr stolz auf ihre regionalen Zutaten sind, wirst Du immer wieder und vermehrt sehen, dass diese stark beworben werden.
Klar sollst Du in Deinem Urlaub auch die für uns typischen Gerichte wie Köttbullar oder Kanelbullar probieren, aber ich gebe Dir den Tipp, probiere ruhig etwas Neues aus. Mit der schwedischen Küche kannst Du wirklich nichts falsch machen.

Nummer 4 – Klima

Mit dem Klima in Schweden wirst Du keine Überraschung erfahren. Der Süden ist nur ein paar Grad kälter als Deutschland und deswegen kann man sich daran sehr gut orientieren. Logischerweise wird es, je weiter man gen Norden kommt, kälter. Aber das brauche ich Dir, einem Schwedenfan, eigentlich nicht zu sagen.
Der Sommer hat meistens eine Temperatur von 20 – 25 Grad. Ja, es ist kein Mittelmeerklima, aber wer möchte denn schon den ganzen Tag schwitzen? Und dafür kannst Du abends länger draußen sitzen und das Licht genießen.

Suchst Du im Winter Schnee in Schweden, dann wirst Du nördlich von Stockholm zwischen Dezember und Februar fündig. Je weiter Du nach Norden kommst, desto höher ist die Schneewahrscheinlichkeit. Und auch der Zeitpunkt, wann der erste Schnee fällt und liegen bleibt verlagert sich immer weiter nach vorne.
Solltest Du Dich eher vor winterlichen Temperaturen drücken, dann möchte ich Dir nur mit auf den Weg geben, dass das schwedische Winterwetter nicht mit dem feuchtnassen Klima in Deutschland zu vergleichen ist. Sicherlich musst Du Dir genügend anziehen, aber die Luft ist viel trockener und da fallen dann minus 10 Grad gar nicht so richtig auf.

Werbung




Nummer 5 – Shopping

Bei meinen Aufenthalten in Schweden ist mir immer aufgefallen, dass die Schweden nicht nur, was die Kleidung angeht sehr modebewusst sind, sondern sich auch in Sachen Design sehr gut auskennen und Vorreiter bei Vielem sind.
Deswegen ist es auch nicht verwunderlich, dass viele bekannte Modelabels aus Schweden kommen. Welche fallen Dir da noch ein außer H&M, Filippa K, Tiger of Sweden oder Björn Borg. Und was jetzt gerade in den Läden in Schweden liegt, wird wahrscheinlich erst im darauffolgenden Jahr in Deutschland in die Geschäfte kommen. Bist Du also in Schweden im Urlaub und liebst es einzukaufen, dann bin ich mir sicher, dass Du das ein oder andere stylische Mitbringsel finden wirst.

Nummer 6 – Outdoor-Aktivitäten

Die Schweden lieben es in der Natur zu sein. Und damit meine ich nicht nur ruhige Spaziergänge in den prächtigen Wäldern oder einfach den Ausblick auf die idyllischen Seen genießen. Outdoor-Aktivitäten stehen ganz hoch im Kurs und deswegen kannst auch Du einen Aktivurlaub erleben oder einfach mal einen aktiveren Urlaubstag einlegen.
Im Sommer bieten sich Aktivitäten wie z.B. Fahrrad fahren, Wandern, Kanu fahren oder auch Segeln sehr gut an.
Für den Winter besteht vor allem im nördlichen Schweden eine sehr hohe Schneewahrscheinlichkeit und somit kannst Du als Wintersportler auch in den Skigebieten auf Deine Kosten kommen. Oder wie wäre es mal mit einer Hundeschlittentour, die Dich durch das weiße und atemberaubende Schweden führt.

Nummer 7 – Midsommar

Midsommar Mittsommer Midsummer Schweden Sweden SverigeSagt Dir Mittsommer bzw. Midsommar (auf Schwedisch geschrieben) etwas? Sicherlich! Ich kann mir nicht vorstellen, dass Du noch nicht davon gehört hast. Und ich finde, das ist auch einer der Gründe, warum sich ein Urlaub in Schweden unbedingt lohnt.
Zu Midsommar wird der längste Tag im Jahr gefeiert. Und das haben die Schweden auch nötig. Denn in Nordschweden gibt es Tage, da wird es im Winter gar nicht hell.

Für die Schweden ist Midsommar so etwas wie der inoffizelle Nationaltag. (Der eigentliche Nationalfeiertag findet am 6. Juni statt). Midsommar wird immer am Samstag im Juni gefeiert, der dem 21. Juni am nächsten ist. Dann fahren viele Schweden raus aufs Land um mit Freunden zu feiern, die Frauen und Mädchen tragen Blumenkränze im Haar, es werden Maibäume aufgestellt und drumherum getanzt und natürlich gut gegessen. Auf der Speisekarte stehen dann frische, gekochte Kartoffeln mit Dill, eingelegter Hering, Köttbullar und natürlich auch Schnaps inkl. der Schnapslieder. Zum Abschluss gibt es dann noch Erdbeertorte.

Bist Du noch nicht so stark in Schweden verwurzelt, kannst Du das Midsommar-Fest trotzdem schwedisch feiern. In vielen Orten gibt es eine offizielle Midsommarfeier, wo jeder willkommen ist und dann wird gemeinsam getanzt, gesungen und der Sommer gefeiert.

Nummer 8 – Elche

Elch Schweden Sweden mooseWeswegen sind wir von Elchen eigentlich so fasziniert? Ist es, weil wir sie in Deutschland, außer in Zoos, nicht zu Gesicht bekommen? Oder liegt es auch mit an dem majestätischen Aussehen des Tieres?
Egal weswegen gerade Du die Elche liebst, in Schweden hast Du die Möglichkeit, dieses elegante Tier auch in freier Wildbahn zu erleben.

Elche leben in ganz Schweden. Das Gebiet, das aber am dichtesten von Elchen besiedelt ist, ist Småland. Lass mich raten, wohin Dein nächster Urlaub geht?

Solltest Du doch einmal während Deines Aufenthaltes keinen Elch sehen, sei nicht traurig. Ich habe zwei Jahre lang in Schweden gelebt und keinen einzigen Elch in freier Wildbahn gesehen. Das ist mir dann erst bei einem späteren Besuch passiert.
Damit Du aber nicht ohne Elchkontakt wieder nach Hause fahren musst, kannst Du auch einen Elchpark besuchen, wovon es in Schweden einige gibt. Dort kann Dich auf jeden Fall der Elch küssen.

Nummer 9 – Ruhe

Urlaub in Schweden bedeutet Entspannung. Nicht nur, dass Du aus deinem alltäglichen Trott rauskommst, sondern auch, dass Du das Schwedenfeeling erleben kannst. Es kommt einem so vor, dass die Schweden sehr viel ruhiger und gelassener sind. Sie genießen das Leben und stressen nicht von einem Termin zum nächsten. Und die Ruhe in der Natur, die brauche ich eigentlich nicht zu erwähnen.
Wie auch Du Dich an die Schweden anpasst? Ganz einfach: beginne doch mit fika, der Kaffeepause, bei der mit Kollegen oder Freunden Kaffee oder Tee getrunken und ein süßes Gebäckstückchen gegessen wird.

Ich hoffe, ich konnte Dir gute Gründe für Schweden geben, die Deine Entscheidung für das nordische Land unterstreichen.

Du fragst Dich noch, wie Du am besten nach Schweden kommst? Kein Problem, ich habe Dir ein paar Möglichkeiten zusammengetragen.

 

Und welches ist jetzt Dein Hauptargument, wenn Du Schwedenskeptiker überzeugen möchtest? Schreib es mir in die Kommentare, damit ich das mit aufnehmen kann, falls es noch nicht auf der Liste ist.


Möchtest Du Dir den Artikel auf Pinterest für später abspeichern, kannst Du das jetzt machen.

9 Gründe Urlaub Schweden rotes Schwedenhaus Garten