schwedisch Vokabeln deutsch schwedisch lernen
Dieser Artikel enthält Werbe-Links und/oder werbende Inhalte, zu erkennen an dem *. Der Preis bleibt für Dich gleich und ich bekomme gegebenenfalls eine kleine Provision für die Empfehlung. Danke für Deine Unterstützung!

Wenn Du mich fragst, ob es schwierig ist die schwedische Sprache zu lernen, dann sage ich sofort und ohne zu überlegen: Nein, das ist es nicht.
Wieso fragst Du Dich? Du hast schon so oft versucht eine Sprache zu lernen und warum sollte es jetzt anders sein? Ich verrate es Dir gerne.

Die schwedische Sprache ähnelt der deutschen Sprache sehr. Das ist auch kein Wunder, denn die beiden Sprachen stammen nicht nur von dem gleichen Stamm ab, sondern haben auch eine gemeinsame Geschichte.

Im 14. bis 17. Jahrhundert, vor allem während der Hansezeit, kamen viele deutsche Kaufleute und Handwerker nach Schweden. Sie haben nicht nur die schwedische Wirtschaft beeinflusst, sondern auch die schwedische Sprache. Und somit kamen viele neue Wörter aus dem Handwerk, Stadtleben oder Handel nach Schweden und sind dann auch in der schwedischen Sprache geblieben.

Deutsche Wörter? Schwedische Wörter?

Einige solcher Lehnwörter, wie man sie richtig nennt, weil sie ausgeliehen sind, habe ich Dir herausgesucht und zusammengeschrieben. Damit kannst Du wieder ganz leicht, weil Du die Wörter schon kennst, Deinen schwedischen Wortschatz erweitern.

Anhörig [annhörig] – Angehöriger

Befäl [befääl] – Befehl

Beskriva [beskriwa] – beschreiben

Bevara [bewara] – bewahren

Borg [borj] – Burg

Borgare [borjare] – Bürger

Borgmästare [borjmästarre] – Bürgermeister

Fru [frü]– Frau

Fröken [fröken] – Fräulein

Fråga [froga] – fragen oder Frage (die)

Fönster [fönster] – Fenster

Förhöra [förhöra] – verhören

Förordna [förurdna] – verordnen

Handla [handla] – handeln / einkaufen

Hantverk [handwerg] – Handwerk

Herr [herr] – Herr

Hjälte [jälte] – Held

Jungfru [jüngfrü] – Jungfrau

Krig [krieg] – Krieg

Lärling [lärling] – Lehrling

Mynt [münt] – Münze

Omständighet [omständighet] – Umstand

Riddare [riddare] – Ritter

Skomakare [skumakare] – Schumacher

Slott [slott] – Schloss

Stad [staad] – Stadt

Streber [streber] – Streber

Verkstad [wärkstad] – Werkstatt

Und, was sagst Du? Habe ich Dir zu viel versprochen? Schwedisch ist doch leicht, oder? Ja, ich weiß, dass nur ein paar Worte keine Sprache ausmachen. Aber es ist wenigstens schon mal ein Anfang.

Du hast Blut geleckt und möchtest noch mehr schwedische Wörter lernen? Dann habe ich für Dich verschiedene False Friends; Wörter, die nicht das bedeuten, was man denkt; Verwandschaftsvokabeln oder einfach verschiedene sommerliche Wörter.

Ach so, liebst Du auch Sprichwörter? Dann habe ich noch eins, welches auch aus dem Deutschen stammt:
Ont krut förgås inte så lätt. [untkrüt förgos inte so lätt] – Unkraut vergeht nicht so leicht.
Auf Schwedisch würde man wohl eher „Ogräs dör inte“ sagen.

Wenn Du noch mehr Sprichwörter kennen möchtest, dann lies Dich gerne hier oder hier ein.

Fallen Dir noch mehr Wörter ein, die aus dem Deutschen stammen? Schreib sie mir in die Kommentare und lass uns alle daran teilhaben.

Um noch einmal auf den Anfang zurück zu kommen: auch die schwedische Sprache hat ihre Tücken und Eigenheiten und sie hat auch Grammatik die Du lernen musst. Ich finde aber, dass es leichter ist als bei anderen Sprachen. Und wenn Du mal Hilfe beim Schwedisch lernen brauchst, melde Dich gerne bei mir.


Möchtest Du Dir den Artikel für später auf Pinterest abspeichern, kannst Du das jetzt machen.

Jede Sprache wird durch etwas beeinflusst. So auch die schwedische Sprache durch die deutsche. Heute gibt es immer noch viele schwedische Wörter, die ihren Ursprung in der deutschen Sprache haben. #schwedischlernen #schwedisch #sprachelernen #einfachschweden #schweden