Bohuslän Landschaft Schweden Wasser Boote Hafen KlippenWestküste
Dieser Artikel enthält Werbe-Links und/oder werbende Inhalte, zu erkennen an dem *. Der Preis bleibt für Dich gleich und ich bekomme gegebenenfalls eine kleine Provision für die Empfehlung. Danke für Deine Unterstützung!

Bohuslän: Oh wie schön, wirst Du jetzt vielleicht sagen. Oder überlegst Du gerade, wo die Landschaft liegt und wo Du sie einsortieren sollst?
Bei mir ist Bohuslän gerade noch sehr präsent, weil ich einen Teil meines diesjährigen Urlaubes dort verbracht habe.

Bohuslän ist die westlichste Landschaft Schwedens und erstreckt sich von der Landesgrenze zu Norwegen südlich bis nach Göteborg. Sogar ein Teil von Göteborg gehört mit zu Bohuslän. Die Landschaft, die eine Fläche von 4.528 km² hat, grenzt im Osten an Dalsland. Västergötland umschließt Bohuslän sowohl im Osten als auch im Süden.

Die Landschaftsblume ist das Waldgeißblatt. Dies ist eine Kletterpflanze, die sich dort wohl fühlt, wo es warm ist, wie z.B. an der Westküste Schwedens. Das Landschaftstier ist der Seehund. Vielleicht hast Du bei einem Deiner Besuche in Bohuslän schon den ein oder anderen Seehund gesehen.

Ich habe erst vor Kurzem im Hafen von Fjällbacka einen schwimmen gesehen. Und auf Bootstouren durch die Schären gab es auch das ein oder andere Mal eine kleine Insel, auf der sich Seehunde gesonnt haben.

Informationen über Bohuslän

Sprechen wir von Bohuslän, dann denken wir automatisch an die runden weichen Klippen, die durch die Jahrtausende geformt wurden, Sonne, Wasser und das Baden im Meer, das auch im Winter nicht zufriert.
Durch das viele Wasser ist das Boot ein natürliches Fortbewegungsmittel, mit welchem man schon früher besser vorankam, da es schwierig war Wege auszubauen. Auch heute sind die Wege zum Teil noch eng und sehr kurvig. Als Urlauber kommst Du aber trotzdem sehr gut vorwärts, denn zwischen den meisten Inseln wurden Brücken gebaut, die wie die Tjörnbrücke bis zu 664 m lang sein können.

Das bereits vor 2.500 Jahren in Bohuslän Landwirtschaft betrieben wurde, kann man an den Felsritzungen in Tanumshede sehen, die uns über das damalige Leben Aufschluss geben. Unter anderem sind die Kartoffeln von Tjörn bekannt, weil der Frühling durch die Meeresströme früher kommt und der Boden durch die Lage sehr fruchtbar ist.
Die Bevölkerung in Bohuslän war arm, konnte sich aber durch die Fischerei über Wasser halten. Bis in die 60er Jahre fingen die Fischer noch Heilbutt und Dorsch zwischen den größeren Inseln. Danach mussten sie eher auf die Nordsee oder den Atlantik raus, um eine größere Menge Fisch zu fangen.

Auch durch den Granit aus Bohuslän wurden eine Zeit lang viele Arbeitsplätze geschaffen. Dieser war durch seine spitzen Qualität weltweit begehrt und sehr beliebt. Es wurden sowohl Statuen als auch Straßensteine daraus bearbeitet und in die ganze Welt verkauft. Als die Straßen mehr und mehr mit Asphalt gebaut wurden, wurde die Steinhauerindustrie niedergelegt.

Mollösund Bohuslän Schweden Westküste Klippen Häuser SommerHeute ist der Tourismus die größte Einnahmequelle für die Bevölkerung aus Bohuslän. Jeden Sommer kommen tausende Menschen, die die Sonne, Wasser und das Segeln genießen wollen. Das ist einerseits positiv, da dies viele Arbeitsplätze schafft. Andererseits steigen zum Beispiel die Preise der Häuser so in die Höhe, dass sich alteingesessene Fischerfamilien es sich nicht mehr leisten können vor Ort Häuser zu halten, um dort auch ihre Arbeit auszuführen.

Es haben sich aber auch Industriezweige, wie unter anderem die Ölraffinerien in Stenungsund oder Lysekil, angesiedelt, die der Bevölkerung Arbeitsplätze schafft.

Wichtige Orte in Bohuslän

Wie auch schon Stockholm, liegt Göteborg in zwei unterschiedlichen Landschaften; Västergötland und Bohuslän. Da ich über Göteborg schon im Artikel über Västergötland geschrieben habe, lasse ich diese Stadt hier aus und konzentriere mich auf andere genauso interessante Orte.

Uddevalla ist die größte Stadt, die ganz in den Grenzen Bohusläns liegt. Sie hat einen Hafen und in der Geschichte hat sie oft mit Göteborg konkurriert, wer den besten Hafen hat. Sie war eine Industriestadt, in der sowohl Streichhölzer produziert, als auch Boote in einer Werft gebaut wurden. Uddevalla wurde dann eine Kaufmannsstadt, hat es heute aber ziemlich schwer, da nur ein paar Kilometer westlich der Stadt das Einkaufszentrum „Torp“ liegt, was die Leute mehr anzieht.

Kungälv war einmal die wichtigste Stadt in Bohuslän. Da sie am Götakanal liegt, konnte man dort gut den Verkehr kontrollieren, der den Kanal rauf oder runter fuhr. Heute ist sie eine beliebte Wohnstadt für Pendler, die in Göteborg arbeiten.
In Kungälv gibt es auch einen Fabriksverkauf für die leckeren Kekse und Waffeln, die noch in der Göteborgs Kex-Fabrik hergestellt werden.

Marstrand liegt auf einer kleinen Insel, die, vom Wasser umgeben, die auch im Winter im Prinzip eisfrei ist. Bereits während der Hansezeit kamen Handelsschiffe hier her, um mit der Bevölkerung Fisch zu tauschen. In der Großmachtzeit wurde die Carlstens Festung zur Verteidigung gebaut. Danach wurde sie zu einem Gefängnis und kann heute besichtigt werden. Marstrand ist ein kleines niedliches Örtchen, dass man durch eine kurze Fährstrecke erreicht und das Du unbedingt im Sommer einmal besuchen solltest.

Stenungsund, auch sehr schön am Wasser gelegen, ist in ein paar Jahrhunderten vom kleinen Bauern- und Fischerörtchen zu einem wichtigen Ort für die Industrie geworden. Hier gibt es ein Ölkraftwerk und es wird Polyethen hergestellt, was man für Plastikprodukte braucht.
Im Sommer wird der Tourismus auch sehr großgeschrieben und ist eine wichtige Einnahmequelle.

Es gibt natürlich noch mehr nennenswerte und vor allem sehenswerte Orte in Bohuslän. Dies soll erst einmal nur eine kleine Auswahl sein.

Werbung




Bewohner in Bohuslän

In Bohuslän wohnen ca. 302.328 Einwohner, was eine Bevölkerungsdichte von 67 Einwohnern/km² macht. Und im Sommer sind es natürlich noch mehr. Denn dann zieht es nicht nur die Schweden, sondern auch viele Touristen in die wundervolle Landschaft, um ein paar Tage oder sogar Wochen den Alltag hinter sich zu lassen.

Liebst Du Bücher und liest gerne schwedische Krimis? Dann kommst Du um die Bücher von Camilla Läckberg* nicht herum. Ihre Geschichten spielen nicht nur in Fjällbacka und Umgebung, sondern sie ist selber auch dort aufgewachsen und kennt sich also in der Gegend sehr gut aus.

In Deutschland eher nicht bekannt, ist der Komiker Björn Gustafsson, der außerhalb von Kungälv aufgewachsen ist.

Leider sind mir keine weiteren bekannten Persönlichkeiten aus Bohuslän eingefallen. Kennst Du noch jemanden? Schreibe es mir in die Kommentare und ich ergänze das gerne.

Sehenswürdigkeiten in Bohuslän

Liebst Du die Natur und das Meer, dann kommst Du in Bohuslän wirklich auf Deine Kosten. Davon gibt es dort richtig viel und genug. Zum Beispiel auf den Inseln Orust oder Tjörn. Auf Tjörn gibt es auch den Skulpturenpark Pilane, in dem jeden Sommer neue Kunstwerke ausgestellt werden. Dort treffen dann die Kunst auf karge Felsen und grasende Schafe.

In eine längst vergangene Zeit wirst Du bei den Felsritzungen in Tanum zurückversetzt. Sie sind über 3.000 Jahre alt, stammen aus der Bronzezeit und gehören seit 1994 zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Im Tierpark Nordens Ark (übersetzt: Arche des Nordens) kannst Du seltene und bedrohte nordische Tierrassen sehen, die dort geschützt und wieder gezüchtet werden. Wenn möglich werden diese dann auch wieder ausgewildert.

Suchst Du nach den typischen kleinen Holzhäusern am Wasser, dann bist Du in Bohuslän genau richtig. Und ich kann Dir verraten, Du wirst Dich nicht satt sehen können. Berühmt für seine Holzhäuser und die Smögenbrygga (Smögenkai) ist Smögen. Ein Ort, der sich eigentlich am Kai abspielt, wo es viele Cafés, Restaurants und Geschäfte gibt. Dieser Ort ist sehr beliebt bei Touristen aus aller Herren Länder. Diese kommen sowohl über den Land- als auch über den Wasserweg in das kleine Hafenörtchen.
Auch wenn es etwas voll sein sollte auf dem Kai, gehe trotzdem bis zum Ende durch, denn dort wirst Du die berühmten Holzhäuser vorfinden, die Dir sicherlich auf dem ein oder anderen Foto schon untergekommen sind.

In Uddevalla kannst Du im Bohuslän Museum vieles zur Geschichte in Bohuslän lernen und auch die Carlstens Festung auf Marstrand oder Bohus Festung in Kungälv bringen Dir Bohuslän geschichtlich näher.

Und ich bin mir sicher, dass Du noch mehr Sehenswürdigkeiten findest, die Dich interessieren, wenn Du erst einmal anfängst, nach interessanten Orten zu suchen. Kannst Du vielleicht schon etwas empfehlen?

Werbung



Booking.com

Was habe ich schon in oder mit Bohuslän erlebt?

Westküste Schweden Västkusten Sommer Meer SchärengartenMeine ersten Erfahrungen bzw. Erlebnisse mit Bohuslän waren sicherlich die Kundentreffen, die ich in meinem Job bei einem schwedischen Unternehmen erst mitgemacht und später dann auch organisiert habe.
Wir sind mit Kunden nach Marstrand gefahren, haben dort ein paar Stunden mit leckerem Essen und etwas Freizeit, wo jeder die Insel entdecken konnte (so groß ist sie nämlich gar nicht), verbracht. Lustigerweise hatten wir an diesen Tagen, so weit ich mich erinnern kann, immer schönes Wetter. Entweder richtig warmes Wetter mit Sonnenschein oder es war trocken, obwohl der Rest der Zeit in Schweden regnerisch war. Das Schöne bei so einem herrlichen Wetter ist für mich auch immer der Hafen gewesen. Einfach da zu sitzen, die vielen Segelschiffe zu beobachten, dem Wind zuzuhören, der mit den Masten spielt. Och, ich könnte sofort wieder dorthin zurück. Nach diesen kleinen Tagesausflügen sind wir dann immer mit einem Boot durch den Schärengarten zurück nach Göteborg gefahren. Wenn Marstrand schon ein Highlight war, dann war die Fahrt das i-Tüpfelchen auf dem Ganzen. Wo bzw. wie kommt man sonst so dicht an die Inseln mit den Sommerhäuschen heran und sitzt nur staunend auf dem Boot und kann sich nicht sattsehen? Genau, ich weiß es auch nicht.

Durch die Nähe meines Arbeitgebers in Schweden zu Göteborg und der Westküste, haben wir auch die ein oder andere Konferenz an der Küste gemacht. Zum Beispiel sind wir mit Kanus in einem Fjord gepadddelt, oder saßen in einer Sauna mit Blick auf den Fjord. Oder das leckere Essen, was es sowieso in Schweden gibt. Aber die frischen Fische bzw. Schalentiere, gibt es nur so direkt vor Ort.
Es gibt wirklich schlechtere Orte, an denen man arbeiten kann.

Fjällbacka Bohuslän Westküste Västkust Schweden Klippen Häuser WasserUnd wie schon eingangs erwähnt, habe ich einen Teil meines Urlaubs dieses Jahr dort verbracht. Ich habe auf Orust, der drittgrößten Insel Schwedens, gewohnt und von dort aus ein paar tolle Plätze und Orte erkundet. Ich kann Dir sagen, diese Landschaft ist wirklich einen Besuch wert. Und das nicht nur einmal. Jetzt, nachdem meine Zeit dort vorbei ist, habe ich noch so viel gefunden, was ich mir noch anschauen möchte. Ich werde definitiv wiederkommen.
Wenn Du gerne wissen möchtest, was ich auf meiner Schwedenreise erlebt habe, dann lade ich Dich ein meinen Bericht zu lesen. Hier geht es entlang.

Bist Du schon einmal in Bohuslän gewesen? Und hast Du noch Geheimtipps, die ich mir das nächste Mal unbedingt anschauen muss?

 


Möchtest Du Dir den Artikel für später auf Pinterest abspeichern, kannst Du das jetzt machen.
Bohuslän ist die Landschaft in Schweden, die am westlichsten liegt. Sie ist bekannt für ihre Felsen, die vielen Inseln, die faszinierende Natur und die vielen Schwedenhäuser. #einfachschweden #schwedenurlaub #urlaubinschweden #bohuslän