Lappland Schweden Rentiere Natur Schnee
Dieser Artikel enthält Werbe-Links und/oder werbende Inhalte, zu erkennen an dem *. Der Preis bleibt für Dich gleich und ich bekomme gegebenenfalls eine kleine Provision für die Empfehlung. Danke für Deine Unterstützung!

Lappland ist wahrscheinlich die Region von Schweden, die mit am bekanntesten ist. Jedenfalls vom Namen her. Es ist die größte Region (109.702 km²) in Schweden und so groß wie alle Landschaften von Götaland, dem südlichen Teil von Schweden, zusammen. Lappland grenzt im Westen an Norwegen, im Nordosten an Finnland, im Osten an Norrbotten, im Südosten an Västerbotten und im Süden an Ångermanland und Jämtland.

Die Region Lappland reichte früher einmal bis an die russische Grenze. 1809 hat Schweden einen Teil an Finnland verloren und da wurde die Grenze durch Lappland gezogen. Heute gibt es einen schwedischen und einen finnischen Teil Lapplands. Der finnische Teil ist aber um einiges kleiner als der schwedische.

Es gibt in ganz Europa kein Gebiet, das so viel unberührte Natur hat wie Lappland. Um diese Natur zu schützen wurden 7 Nationalparks bestimmt.
Dort findet man u.a. auch die Landschaftsblume Weiße Silberwurz. Eine kleine Blume, die man nur hoch oben in der Bergwelt findet.
Das Landschaftstier von Lappland ist der Polarfuchs. Dieser fühlt sich am wohlsten, wenn es richtig kalt ist. Leider ist er dabei aus Schweden zu verschwinden, weil das Klima immer wärmer wird.

Wissenswertes über Lappland

Schauen wir ein paar Jährchen zurück, hatte Lappland im Inneren des Landes keine sesshafte Bevölkerung. Das war das Land der Samen, die dort Rentiere gehalten haben. Und das schon seit mehreren tausend Jahren. Erst als Eisenerz in Lappland entdeckt wurde und die Inlandsbahn gebaut wurde, sind Menschen auch Richtung Norden gezogen.

Womit man also früher in Lappland Geld verdient hat, war die Rentierhaltung, Jagd und Fischerei. Dazu kam dann auch noch die Waldwirtschaft. Etwas anbauen war und ist auch immer noch aufgrund des Klimas ziemlich schwierig. Da der Winter so lang ist, schaffen es Pflanzen nicht ausreichend zu wachsen, damit man sie später ernten kann. Mit das Einzige, was in Lappland angebaut werden kann, sind Kartoffeln. Diese können kurz vor dem ersten Schnee im Oktober geerntet werden.

In Lapplands Natur findet man tiefe Wälder, hohe Berge, verwunschene Tundra, blaue Seen und auch viele Flüsse. Durch die atemberaubende Natur und die vielen Nationalparks, die einzigartig in Europa sind, wurde auch der Tourismus zu einer wichtigen Einkommensquelle. Tausende von Menschen kommen jedes Jahr, sowohl im Sommer als auch im Winter, um die einzigartige schwedische Wildnis zu erleben. So ist zum Beispiel das Nordlicht im Winter das Reiseziel von vielen Personen. Im Sommer ist es die Mitternachtssonne. Dann verschwindet die Sonne 60 Tage lang nicht hinterm Horizont, sondern es ist dann nie dunkel.

Werbung




Wichtige Orte

1948 hat Kiruna das Stadtrecht erhalten und war zu dem Zeitpunkt die größte Stadt der Welt, flächenmäßig. Heutzutage leben nur etwas mehr als 17.000 Menschen dort. Kiruna als Stadt ist an dem Standort entstanden, weil dort eine Eisengrube liegt. 2km unter der Stadt liegt die Erzader. Das Eisen ist für Kiruna sowohl Glück als auch eine Last. Denn gerade läuft das größte Projekt in der Geschichte der Stadt. Ein Teil von Kiruna muss umziehen, damit der Abbau vom Eisen auch die nächsten hundert Jahre weitergehen kann.

Jokkmokk ist ein wichtiger Ort für die Samen in Schweden. Im Ort befinden sich u.a. Ájtte, das schwedische Berg- und Samenmuseum, das Ausbildungszentrum der Samen sowie eine große Anzahl an Kunst- und Handwerksgeschäften. Seit 1605 wird im Februar jedes Jahr in Jokkmokk der Wintermarkt abgehalten.

Tärnaby ist eine kleine Gemeinde an der norwegischen Grenze. Sie hat nur um die 500 Einwohner, ist aber trotzdem ein berühmter Ort. 131 von Schwedens 185 Weltcupsiegern kommen aus Tärnaby. Ein Grund kann die große Skianlange sein, die auch für einen Großteil der Einkünfte in der Wintersaison durch den Tourismus steht. Auch haben die Jugendlichen im Ort nicht so viele andere Möglichkeiten ihre Freizeit zu verbringen außer auf Skiern zu stehen.

Bewohner in Lappland

Das in Lappland nur wenig Menschen wohnen, dass ist sicherlich allen bekannt. Insgesamt sind es nur 91.666. Das macht eine Bevölkerungsdichte von 0,84 Einwohner/km². Also nicht mal eine Person auf einen Quadratkilometer. Dafür gibt es aber genügend Rentiere.

Auch wenn es nur wenige Personen gibt, die in Lappland wohnen, kennt man den ein oder anderen doch. Sicherlich hat es dann oft mit dem Skisport zu tun. Aber da Lappland ein Winterland ist, ist das nicht verwunderlich.

Anja Pärson ist eine Alpine Skiläuferin gewesen und hat für Schweden etliche Medaillen geholt. Darunter waren 13 WM-Medaillen, 6 Olympische Medaillen und 42 Weltcupsiege.

Auch aus dem Skisport kommen Ingemar Stenmark und Stig Strand, die sich weltweit einen Namen gemacht haben.

Werbung



Booking.com

Interessante Fakten über Lappland

Wenn Du auf die Karte von Lappland schaust, dann findest Du drei Orte, die Frauennamen haben: Vilhelmina, Dorotea und Fredrika. Die Namen haben sie von der Frau von Gustav IV Adolf, dem schwedischen König. Das war Friederike von Baden. Ihr eigentlicher Name ist Friederike Dorothea Wilhelmina gewesen und die Namen wurden ans Schwedische angepasst. Deswegen wird der südliche Teil von Lappland auch manchmal Königinland genannt.

Am nördlichsten Punkt von Schweden gibt es ein Grenzmal, Treriksröset. Dies ist der Punkt, wo die Grenzen von Norwegen, Schweden und Finnland aufeinandertreffen.
Der Abstand zwischen dem nördlichsten Punkt in Schweden, Treriksröset, und dem südlichsten Punkt, Smygehuk, beträgt 1.572km. Das ist eine Strecke von Flensburg bis nach Rom (1450km) und trotzdem fehlen dann noch 122km.
Wenn Du am nördlichsten Punkt Schwedens bist, halte Ausschau nach einem runden leicht gewölbten Betonstein, der gelb angestrichen ist. Merkwürdiger als so ist dieser Punkt nicht.

 

Und jetzt bin ich gespannt, was Du mir über Lappland erzählen kannst. Warst Du schon einmal in Lappland? Was sind Deine Erlebnisse?


Möchtest Du Dir den Artikel für später abspeichern, kannst Du das jetzt machen.

Lappland ist wahrscheinlich die Region von Schweden, die mit am bekanntesten ist. Jedenfalls vom Namen her. Es ist die größte Region in Schweden und bekannt für seine Weiten und dem langen Winter mit seiner Schneesicherheit. #einfachschweden #lappland #schweden #schnee #schlittenhunde